KaH_Sozialrecht

Beratungshilfe / Prozesskostenhilfe

Beratungshilfe
Verfügen Sie über kein oder nur ein geringes Einkommen, können Sie für außergerichtliche Verfahren Beratungshilfe nach dem Beratungshilfegesetz beantragen. Beratungshilfe bedeutet: Ich rechne meine Gebühren gegenüber der Staatskasse ab. Die Eigenleistung in Höhe von 15 € müssen Sie bei mir nicht zahlen!
Beratungshilfe kann beantragt werden bei dem für Ihren Wohnsitz zuständigen Amtsgericht. Dieses stellt einen Beratungshilfeschein aus.

Das Amtsgericht Brandenburg an der Havel befindet sich in der Magdeburger Straße 47 in 14770 Brandenburg an der Havel. Die Sprechzeiten sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 – 12 Uhr und Dienstag zusätzlich von 14 – 18 Uhr.

Der Antrag kann mündlich oder schriftlich gestellt werden. Vorzulegen sind dem Amtsgericht: aktuelle Nachweise über das Einkommen, aktuelle Nachweise über regelmäßige monatliche Belastungen (z.B. Miete, Unterhalt, Ratenzahlungsverpflichtungen, Versicherungen, Kosten für Arbeitsweg), aktuelle Kontoauszüge und der Personalausweis.
> Download Vordruck für Antrag Beratungshilfe bei schriftlichem Antrag


Prozesskostenhilfe (PKH)

Für ein gerichtliches Verfahren können Sie, wenn Sie kein oder nur ein geringes Einkommen besitzen, Prozesskostenhilfe beanspruchen. Hierzu stelle ich für Sie beim Gericht einen Antrag. Für diesen benötige ich eine Erklärung über Ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse. Ferner brauche ich Belege zu diesen Angaben.
> Download Vordruck Prozesskostenhilfeantrag mit Ausfüllhinweisen